Archiv der Kategorie: Porträts von Geschäften

Haus- und Küchengeräte Elisabeth Schreiber

Haus- und Küchengeräte Elisabeth Schreiber: 1090 Wien

1.8.2015

Haus- und Küchengeräte Elisabeth Schreiber, 1090 Wien

6.8.2015

Das kleine Geschäft von Elisabeth Schreiber im 9. Bezirk ist ein großes Juwel. Gegründet von ihrem Großvater, der eine Schlosserei im 18. Bezirk hatte, wurden dort ursprünglich Metallwaren, Schrauben, Schlösser und Ähnliches verkauft. Die Mutter von Frau Schreiber hat sich dann auf Haus- und Küchengeräte spezialisiert. Nach deren Tod hat es Frau Schreiber – zu diesem Zeitpunkt schon in Pension – übernommen und weitergeführt. Auch die leicht zu merkenden Öffnungszeit wurden beibehalten: „Montag und Donnerstag von halb Vier bis halb Sechs.“, wie sie mir freundlich am Telefon erklärte. Länger konnte ihre Mutter in den letzten Jahren das Geschäft nicht mehr geöffnet halten.

Portal und Einrichtung sind seit der Eröffnung des Geschäftes unverändert, auch der Holzboden ist über 100 Jahre alt. Liebevoll gepflegt und im vornehmen, alten Palmersgrün gehalten, weint Frau Schreiber nur ihrem schönen, alten Geschäftsschild, das über dem Portal angebracht war, eine große Träne nach. Musste sie es doch vor einiger Zeit entfernen, weil der Magistrat plötzlich an der ganzen Hausfront und bei allen Geschäften Beanstandungen an der Beschilderung hatte. Sie hätte alles neu einreichen müssen, „aber das tu ich mir wirklich nicht mehr an, ich mache das ganze ja nur noch aus reiner Freude an der Sache.“

Haus- und Küchengeräte Elisabeth Schreiber, 1090 Wien

In Frau Schreibers Geschäft findet man all jene kleinen und größeren Küchenutensilien, nach welchen man sonst tagelang suchen muss oder die man anderenorts gar nicht mehr erhält. Aber Frau Schreiber und ihr Geschäft sind in jenen vier Stunden pro Woche noch viel mehr: ein kommunikativer Treffpunkt, Anlaufstelle für Rat und Tat in Küchen- aber auch Lebensfragen und vieles mehr. „Wissen Sie, ich bin so etwas, wie eine Beichtmutter geworden“, erzählt sie uns mit einem Augenzwinkern, „Also, wenn sie wieder in der Nähe sind, kommen sie doch einfach einmal auf ein Plauscherl vorbei.“
Und das möchten wir auch allen empfehlen, die ein einzigartiges Geschäft und deren Besitzerin kennenlernen wollen.

Haus- und Küchengeräte Elisabeth Schreiber: 1090 Wien

6.8.2015

Haus- und Küchengeräte Elisabeth Schreiber, 1090 Wien

6.8.2015

Haus- und Küchengeräte Elisabeth Schreiber: 1090 Wien

6.8.2015

Haus- und Küchengeräte Elisabeth Schreiber:
1090 Wien

Radio Höndl Co.

Radio Höndl Co.: 1090 Wien

2.3.2014

Hier hat uns der Inhaber persönlich auf sein schönes Geschäftsportal aufmerksam gemacht: Unter dem Motto „Alteingesessen aber nicht verstaubt“ befindet sich bereits seit 1929 an dieser Stelle das nach Eigendefinition „älteste Radio- und Elektrofachgeschäft Wiens“. 1926 wurde es im gegenüberliegenden Haus Schlickgasse 5 gegründet und eröffnet. Auf der Website des Geschäftes finden sich zahlreiche historische Aufnahmen die erkennen lassen, dass sich das Portal seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunterts nur noch geringfügig verändert hat.

Radio Höndl Co.:
1090 Wien

Schallplatten Brigitte – Brigitte Komarek & Co. OHG

Schallplatten Brigitte - Brigitte Komarek & Co OHG: 1100 Wien

27.9.2013

Das Geschäft ist ein wahrer Geheimtipp für Freunde des Vinyls. Frau Brigitte Komarek, die vor über fünfzig Jahren ihr Geschäft in der Laxenburger Strasse, einer breiten Ausfallstrasse im zehnten Wiener Gemeindebezirk eröffnete, begrüßt nach wie vor persönlich ihre treuen und neuen Kunden.

Liebevoll dekorierte Auslagen sowie sorgsam sortierte und beschriftete Schallplatten zeigen von der Leidenschaft, die in und mit diesem Geschäft lebt. In den sechziger und siebziger Jahren war Schallplatten Brigitte die erste Adresse, sowohl für die Nachwuchstalente des Austro Pops, als auch für die besten DJs der Stadt. Nach einer länger andauernden Durststrecke, verursacht durch die Erfindung der Compact Disc, sieht Frau Komarek nun seit einigen Jahren wieder besseren Zeiten entgegen. Die Wiederentdeckung des Vinyls erfreut sie natürlich ebenso sehr, wie alle Fans des guten Klangs. Denn hier findet man fast ausschließlich neuwertige, ungespielte Langspielplatten – mit etwas Glück vielleicht sogar noch eine Erstauflage oder frühe Pressung!

M.F.

Schallplatten Brigitte - Brigitte Komarek & Co OHG: 1100 Wien

27.9.2013

Schallplatten Brigitte - Brigitte Komarek & Co OHG: 1100 Wien

27.9.2013

Schallplatten Brigitte - Brigitte Komarek & Co OHG: 1100 Wien

27.9.2013

Schallplatten Brigitte – Brigitte Komarek & Co. OHG:
1100 Wien

Tischtennis Center

Tischtennis Center: 1080 Wien

12.10.2013

Das Tischtennis Center in der Lange Gasse im 8. Bezirk ist seit Jahrzehnten eine Institution. Wir kommen zufällig an einem Samstag Nachmittag vorbei, steigen die breite Holztreppe hinab und werden sofort freudig und freundlich begrüßt. Und tatsächlich, hinter der Kassa sitzt Frau Bolena, wie vor Jahr und Tag, als ich jedes freie Wochenende nutzte, um mit Schulfreunden ein paar Stunden Tischtennis zu spielen und anschliessend an den Flipperautomaten Wettkämpfe um die höchste Punktezahl auszutragen.

Die Flipperautomaten sind schon seit Jahren verschwunden, wie uns Frau Bolena erklärt, aber sonst ist alles wie immer: etwas heller ist es, noch freundlicher, noch besser durchlüftet, und ein paar neue Tische sind auch dazu gekommen. Seit über vierzig Jahren betreibt sie nun die 1932 gegründete Sporthalle, aus der schon zahlreiche Meister hervorgegangen sind und die nach wie vor sehr beliebt ist.

Nur Schüler kommen nicht mehr so viele wie früher. Einmal war sogar ein Lehrer da, der sich bei ihr beschwert hat, dass die Kinder hier ihre Zeit vertrödeln. So etwas hätte es früher nicht gegeben: Er kann doch froh sein, dass seine Schüler nicht auf der Strasse abhängen, sondern etwas Gescheites machen in ihrer Freizeit, hat sie ihm erklärt und dann freundlich aber bestimmt hinauskomplimentiert.

Ich verspreche Frau Bolena, bald wieder zu kommen und nach Langem wieder einmal eine Runde Tischtennis zu spielen. „Aber lassen sie sich diesmal nicht wieder so lange Zeit, ich bin ja nicht mehr die Jüngste“, gibt sie mir schmunzelnd mit auf den Weg. Versprochen!
M.F.

Tischtennis Center:
1080 Wien

Erich Pfannhauser Papier

Erich Pfannhauser Papier: 1030 Wien

14.4.2013

Während ich versuche möglichst viel Portal und möglichst wenig Baum aufs Bild zu bekommen, höre ich eine aufgeregte Frauenstimme rechts von mir, die mich bestimmt, aber nicht unfreundlich fragt:

„Warum fotografieren sie denn das?“

„Weil es mir gefällt und weil ich eine Serie über alte Geschäftsportale mache. Warum fragen Sie?“ antworte ich.

„In letzter Zeit wird hier so viel eingebrochen im Haus, dass ich jeden frag, was er hier macht und warum. Ja, das Geschäftsportal ist wunderschön und auch das Geschäft. Leider wird ja so etwas noch nicht unter Denkmalschutz gestellt. Ein Wunder, dass solche Geschäfte noch überleben können. Ich wohne ja hier und kaufe immer wieder bei ihm ein. Leider hat er jetzt neue Öffnungszeiten, nur noch Vormittags. Wissen Sie, er hat ja keine Heizung im Geschäft. Da gibts eine Geschichte, ja da gibts wirklich eine Geschichte von diesem Geschäft!“

Das macht neugierig! (M.F.)

Erich Pfannhauser Papier: 1030 Wien

14.4.2013

Erich Pfannhauser Papier: 1030 Wien

14.4.2013

Erich Pfannhauser Papier:
1030 Wien

Safari Shop

Safari Shop: 1080 Wien

21.4.2012

Der Safari Shop von Egon Löwner ist mir noch aus meiner Kindheit in guter Erinnerung. Direkt vor dem Geschäft befindet sich eine Strassenbahnhaltestelle und während ich auf den 46er wartete, vertrieb ich mir die Zeit, indem ich in fremde, geheimnisvolle Welten eintauchte. Die Auslage und das Geschäft waren vollgeräumt mit Masken, Speeren, Figuren, Teppichen und vielem mehr und in meiner Fantasie erwachten diese zum Leben.

Immer wieder war das Geschäft für längere Zeit geschlossen, da der Inhaber, wie zu lesen war, sich unterwegs auf Safari befand, um neue Einkäufe zu tätigen. Da war ich mir allerdings nie ganz sicher, ob dies nur eine cleverer Trick war, mehrere Monate im Jahr Urlaub zu machen, oder ob der Geschäftsmann tatsächlich im Dschungel unterwegs war, um neue Ware für sein Geschäft zu erstehen.

Als wir im April 2012 das Portal fotografierten, war die Auslage noch gefüllt, aber ein Zettel kündigte bereits die baldige Geschäftauflösung an. (M.F.)

Safari Shop:
1080 Wien

Parfumerie Poldi Tesar

Parfumerie Poldi Tesar: 1050 Wien

21.4.2012

Einkaufen bei Frau Tesar war immer ein Erlebnis. Wenn man das Geschäft betrat stieg einem ein vertrauter Geruch nach Drogerie und Parfumerie in die Nase, wie man ihn zuletzt vor vielen Jahren in einer der unzähligen Drogerien Wiens erleben konnte. Eine Mischung aus Waschmittel, Seife, Parfum, scharfen Reinigungsmittel, Gewürzen, Tee und Salmiak. Die Regale an den beiden Wänden waren voll mit Marken, die schon längst vergessen schienen und auf der Verkaufstheke stapelten sich nützliche kleine Helferlein aller Art für den Haushalt. Geteilt wurde das Verkaufpult durch einen alten Ofen, den ich allerdings nie in Betrieb erleben konnte. Frau Tesar schritt zielsicher hinter dem Pult auf und ab und holte die gewünschte Ware aus den Regalen um sie einem mit ihrer liebenswürdigen, beratenden Art zu zeigen.

Doch als wir uns im April 2012 zu ihrem Geschäft aufmachten, um das Portal zu fotografieren, kamen wir offensichtlich zu spät: Frau Tesar hat ihr Geschäft geschlossen und ist in die wohlverdiente Pension gegangen. Doch etwas ganz besonderes zierte die leeren Schaukästen: Zettelchen und Briefe von Kunden die betrübt und bedrückt die Tatsache zur Kenntnis nahmen und sich bei Frau Tesar für die vielen schönen Jahre, die sie für ihre Kunden da war bedankten. Wohl eine Wertschätzung der ganz besonderen Art, die mir bislang noch bei keinem Geschäft untergekommen ist.

Ako polishIn meinem Schrank liegt noch eine Tube „ako Polish – mit Oberflächenschutz – neue Qualität“, die mir Frau Tesar schon vor ein paar Jahren zum Polieren von Kupfer und Messing empfohlen und verkauft hat. Sehr sparsam gehe ich nun damit um und wenn mich die Sehnsucht nach ihrem Geschäft packt, kann ich mir immerhin noch ein paar Minuten einen kurzen Film ansehen, den die Österreichische Mediathek von ihrem Geschäft ins Netz gestellt hat und der die Atmosphäre nochmals für ein paar kurze Augenblicke zum Leben erweckt. (M.F.)

Parfumerie Poldi Tesar: 1050 Wien

21.4.2012

Parfumerie Poldi Tesar: 1050 Wien

21.4.2012

Hier noch eine Aufnahme des Portals aus dem Jahr 2010, als das Geschäft noch existierte:

Parfumerie Poldi Tesar: 1050 Wien, Schönbrunnerstrasse 33

23.5.2010

Parfumerie Poldi Tesar:
1050 Wien

Merken

Merken